Abstand: 53,5 km
Niveau : schwierig
Elevation: 2233 D +
Abreise: BEDINGUNGEN
Schleife
MTB Schwarz
Kein Zweifel, diese Schaltung ist sehr schwarz. Physisch und technisch wird es auch Portagen geben, gutes Mountainbiken, verloren in den Corbières. Sie können diese Route in 2 oder 3 Tagen machen, wenn Sie Lust dazu haben, so dass Sie Zeit haben, die Landschaften und das Erbe zu schätzen. Von Lagrasse in der Nähe von ND du Carla vorbeifahren; In St. Pierre des Champs finden Sie das Burgviertel. Nach der Serre de Blanes auf dem Balkon (Mont Major, Belvedere auf 541 m) kommen Sie an der Kapelle St. Martin des Auzines vorbei. Sie werden dann die Dörfer und die Staatswälder von Villerouge und Termes (Schlösser zu besichtigen) nicht weit von den Gorges de l'Orbieu durchqueren; Mayronnes und sein Skulpturenpfad, Ruinen und Weiler; Sie werden das Val de Dagne bei Caunettes en Val berühren. Schönes Programm auf jeden Fall! Schaltung 14 des Espace VTT-FFC 198

Mit dem Mountainbike

Ranking & Labels

  • MTB-FFC-Sites
  • Weinberge und Entdeckungen

Deine Reiseroute

BEDINGUNGEN

IGN-Kartenreferenz (en): IGN 2446 West Capendu, IGN 2447 OT Tuchan

1

Schritt 1

Von Termes nehmen Sie die Richtung Croix de Pierre und setzen die Route in Richtung der Serre de Coste Raste auf dem Plateau fort, schöner Blick auf die Burg und die Spitze der Schluchten Terminet. Am Col de la Gardie links bergab gehen und die Route fortsetzen. Erreichen Sie das Ufer des Orbieu in einem Mäander und überqueren Sie die Brücke nach links auf der D212. Folgen Sie der Straße für etwas mehr als einen Kilometer. Von Durfort nach Hautes-Jonquières: Rechts abbiegen (Blick auf Schloss Durfort links: auf einem Felsvorsprung erbaut, erhebt sich das Schloss über den Schluchten von Orbieu, einem Außenposten der Festung von Termes); wir verlassen die Straße; weiter auf dem GR36 und bergauf zum teilweise zerstörten Forsthaus Combe de Vigne (Schutzhütte möglich). Wandern Sie inmitten einer ungewöhnlichen Landschaft (lassen Sie rechts den Weg nach Basses Jonquières oder Métairie Carrus ab) und erreichen Sie die Ruinen des alten Priorats von Saint Clément. Fahren Sie weiter im Cirque de Jonquières, der von der durchbrochenen Klippe dominiert wird, überqueren Sie den Bach Jonquières und fahren Sie weiter zum Weiler Hautes-Jonquières. Von Hautes-Jonquières nach Mayronnes: Nach dem Weiler Hautes Jonquières links abzweigen, dem GR 36 folgen und bis zum Col de la Croix (363 m) (Panoramablick auf die Lauza-Hochebene und den Alaric) hinauffahren, dann die Gautier-Tal. Weiter auf dem Weg in Richtung Mayronnes (optional: Rückfahrt ins Dorf). Von Mayronnes nach Caununits-en-Val: Bevor Sie Mayronnes erreichen, biegen Sie rechts auf einen Weg ab; mit Blick auf die Zisterne biegt man rechts auf einen Steig ab: man folgt einem Teil des Skulpturenweges. Nach ca. 1km geht man links auf einem Weg hinunter bis man in einen Weinberg kommt. Nehmen Sie das Bachbett (! sehr raviné), die entlang der Rebe verläuft und auf dem Weg weitergeht. Wir gehen um eine Ruine herum und überqueren wieder den Bach. Gehen Sie den Weg hinauf und biegen Sie dann links in einen bergab führenden Weg ein. Kommen Sie auf einen Pfad heraus und biegen Sie links in Richtung Caununits en Val ab. Von Caununits-en-Val nach Lauza: Auf der D 41 links auf die D 42 abbiegen und kurz vor dem Friedhof rechts den Weg nehmen. Gehen Sie zu Fuß, erreichen Sie den Kreuzweg, biegen Sie für ca. 150 m rechts ab und nehmen Sie den Weg nach links. Steigen Sie langsam zur Hochebene von Bouchère hinauf und bleiben Sie auf dem Hauptweg. Fahren Sie geradeaus auf dem Bouchère-Plateau durch dichte Macchia-ähnliche Vegetation. (Belvedere auf den Corbières, Alaric, der Lauza-Hochebene). Nach dem Grat der Côte Aigre ist der Abstieg steil. Überqueren Sie ein sehr trockenes Gebiet aus rotem Mergel und gehen Sie einen schmalen Pfad nach links hinunter. Nehmen Sie den Weg nach links, bis Sie den Serrat de l'Epine überqueren. Ignorieren Sie den Chemin de Notre-Dame-du-Carla auf der linken Seite. An der Kreuzung biegen Sie rechts ab, passieren einen alten Brunnen und erreichen Lauza (Waldhaus nach einem Brand dem Erdboden gleichgemacht). Von der Ortschaft Lauza nach Lagrasse: Biegen Sie links ab (wir finden die Route auf der Hinfahrt): Fahren Sie eine schöne Allee aus Zypressen und Pinien entlang, verlassen Sie einen Weg rechts und kommen Sie an eine Kreuzung. Nehmen Sie den zweiten Weg links. Pfad, (Blick nach links auf das Chaudron-Tal und die Mäander des Sou. Rechts, Orbieu-Tal). Gehen Sie einen kleinen Pass hinunter. Gehen Sie geradeaus vor einer Capitelle. Gehen Sie auf einem steinigen Weg wieder hinunter. (Der Standort ist sowohl für seine Lage als auch für seine Vegetation von Schirmkiefern, Waldkiefern und insbesondere Zypressen bemerkenswert). Beherrsche schnell das Dorf. Fahren Sie eine Kurve im Orbieu hinunter, bis Sie das Dorf Lagrasse erreichen. In Lagrasse nach der Brücke über die D3 einen Damm nach links hinaufsteigen, um den Hang in einer Windung des Orbieu zu erklimmen. Beherrschen schnell das Dorf (Aussichtspunkt: Der Ort ist bemerkenswert sowohl für seine Lage als auch seine Vegetation von Schirmkiefern, Waldkiefern und vor allem Zypressen). Gehen Sie auf einem steinigen Weg nach rechts hinauf. Gehen Sie geradeaus vor einer Capitelle. Nach einem kleinen Pass (Aussichtspunkt: Blick rechts auf die Combe Chaudron und die Mäander des Sou. Links, Orbieu-Tal), links abbiegen, dann rechts. Nach ca. 100 m rechts einen Weg ignorieren und an eine Kreuzung gelangen. Nehmen Sie den zweiten Weg rechts (der erste führt zur Kapelle ND du Carla), um den Wald von Lauza zu durchqueren. An der Gabelung rechts abbiegen. Folgen Sie einer schönen Zypressen- und Pinienallee in Richtung Lauza. Von Lauza nach Saint Pierre des Champs: Fahren Sie auf dem GR36B weiter und gehen Sie nach links bis zur D 41. Gehen Sie einige Meter nach links, dann überqueren Sie die Brücke nach rechts in Richtung Château Saint Auriol. Nach ca. 250 m in einer Haarnadelkurve weiter auf dem GR36B und weiter auf der Asphaltstraße bis zur Orbieu-Brücke; Überqueren Sie diese und biegen Sie links ab auf die D 212 am Ortseingang von Saint Pierre des Champs (160 m). Von Saint Pierre des Champs zum Mont Major: In Saint Pierre des Champs steigen Sie in Richtung des Weilers Joffres auf, nehmen dann einige Meter links die kleine Straße und fahren dann rechts auf dem GR36B weiter. Die Strecke verläuft entlang der Westflanke des Mont Rode. Ignorieren Sie die Zufahrt nach Soulane und fahren Sie vor der Ruine von Auzine geradeaus in Richtung Bouzole weiter. Steigen Sie weiter bis zum Fuß des Mont Major. Am breiten Mittelweg nach rechts klettern. Dieser sehr steile Aufstieg führt zum Aussichtspunkt Mont Major (541 m) (Aussichtspunkt: 360 ° Blick auf den Mont Tauch, den Bugarach Pech und die Pyrenäen). Vom Mont Major nach Villerouge Termenès: Der Weg schlängelt sich nach links und führt dann steil bergab. Gehen Sie immer auf einem Balkon entlang des Kamms der Serre de Blanès (Aussichtspunkt: Außergewöhnliches Panorama). Nach Südosten absteigend, bei der Kapelle Saint Martin des Auzines geradeaus weiterfahren. Der Weg biegt rechts nach Südwesten ab und mündet in einen Forstweg; geh nach links runter. An der T-Kreuzung rechts in Richtung Dorf abbiegen und die Wege auf beiden Seiten ignorieren. Passieren Sie am Fuße der zerstörten Mühlen (XNUMX. Jahrhundert). Ein alter, von niedrigen Mauern gesäumter Weg führt nach Villerouge Termenès. Gehen Sie die Carriera dels Molins nach links hinunter, dann Carriera Blanca (Aussichtspunkt: Veranda und alte Straße). Folgen Sie dem Ufer des Lou bis zum Schloss. Von Villerouge Termenès bis zur Kapelle Notre Dame des Prats: Vom Rathaus dem Camin de la Bassa folgen und an der Kreuzung geradeaus weiterfahren und den Weg Richtung Palairac verlassen. Biegen Sie rechts ab und gehen Sie 50 m weiter links auf einem grasbewachsenen Weg mit Blick auf ein Feld für 80 m hinauf. Am Ende biegen Sie rechts ab, um zum Pech Rigaud zu gelangen. Der schmale Weg liegt auf einem Balkon über dem Tal. Gehen Sie zurück nach unten, um auf einer Spur herauszukommen. Links einen Bach überqueren und zu einer kleinen Kapelle gelangen. Von Notre Dame des Prats bis zu einer Kurve der D 40: Weiter auf der Hauptstraße: wieder den Bach überqueren und rechts einen Weg verlassen. Die Route schlängelt sich durch ein tiefes Tal am rechten Bachufer. Nach zwei Durchquerungen und vor der Ruine eines alten Schafstalls rechts absteigen, dann 50 m weiter links zum Staudamm Libre (! Bei starker Strömung). In den steilen Anstiegen und Serpentinen im Unterholz auf der gegenüberliegenden Seite einsteigen. Tritt einem Track bei. Gehen Sie nach rechts (Aussichtspunkt: Klippe Clape de Villerouge); einen Weg nach rechts ignorieren, dann nach rechts abzweigen, um in die Staatswälder von Villerouge und Termes einzutreten und entlang der Konturen des Massivs zu wandern (Aussichtspunkt: Blick auf das Libre-Tal und den Weiler Creuilhe). Überqueren Sie mehrere Bäche. Ein etwas steiler Anstieg und eine Abfahrt führen zu einer Kreuzung. Gehen Sie nach links, um auf die D 40 zu gelangen; 300 m rechts abbiegen. Von einer Kurve der D 40 bis zur Kreuzung am Croix de Pierre: In der Kurve die Departementsstraße verlassen und einem breiten Weg im gegenüberliegenden Unterholz folgen. Am Kreuz weiter nach links (Aussichtspunkt: Blick auf das Château de Termes). Vom Steinkreuz nach Termes: Setzen Sie den Abstieg nach Termes auf einem Hohlweg fort. Den Gassen am Hang folgen, vor der Kirche links abbiegen und auf die D 40 gelangen. Verpassen Sie auf und neben der Reiseroute nicht: Schloss und Dorf Termes; Dorf Mayronnes und Skulpturenpfad, Abtei und Dorf Lagrasse; Kapelle von ND du Carla; Aussichtspunkte: - - Steinkreuz: Aussichtspunkt: Blick auf das Château de Termes. - Durfort: Blick auf das Schloss - Col de la Croix (363 m) Panoramablick auf die Hochebene von Lauza und Alaric - Hochebene von Bouchère Aussichtspunkt über die Corbières, den Alaric, die Hochebene von Lauza. - Aussichtspunkt bei Lauza: Blick rechts auf die Combe Chaudron und die Windungen des Sou.

Vorsicht, die Brandgefahr ist vor allem im Sommer oft hoch und kann zu Beetsperrungen führen. Finden Sie es heraus, bevor Sie gehen Konsultieren Sie die Brandrisikokarte für Outdoor-Aktivitäten.
Brände strengstens verboten.
Rauchen Sie nicht und werfen Sie keine Zigarettenkippen in die Umwelt. Brände sind zahlreich und katastrophal in unserer Region.
Bei Brand oder Unfall: Alarm 18 oder 112 von einem Mobiltelefon aus geben.
Schützen Sie sich vor der Sonne und nehmen Sie genügend Wasser mit.
Vermeiden Sie es, Blumen und Pflanzen zu pflücken. Nehmen Sie all Ihren Abfall mit.
Schließen Sie Zäune und führen Sie Hunde in Weidegebieten, Dörfern und Schutzgebieten an der Leine.

Mountainbike-Routen: Die Routen werden oft mit Wanderern oder anderen Benutzern (Autos, Traktoren usw.) geteilt. Seien Sie vorsichtig und rechnen Sie immer damit, dass ein Fußgänger hinter einer Kurve sein könnte, um gegebenenfalls Zeit zum Bremsen zu haben. Fußgänger haben grundsätzlich Vorrang, bremsen Sie an Kreuzungen ab oder halten Sie an, wenn die Beschaffenheit des Geländes dies erfordert.

Danke und frohes Wandern!

Bewertungen

Eine Bewertung schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *