Abstand: 5 km
Dauer (durchschnittlich) : 02h00
Niveau : leicht
Elevation: 131 D +
Abfahrt: BOUISSE
Schleife
Gelbe PR
Abfahrt vom See. Folgen Sie zum Läuten der Herdenglocken den alten Pfaden, die von hundertjährigen Buchsbäumen gesäumt und vom Milobre de Bouisse dominiert werden. Die nummerierten Steinmännchen beziehen sich auf die Broschüren „Les petits vadrouilles“, die verschiedene Themen aufgreifen (materielles und natürliches Erbe, lokale Geschichten und Legenden usw.). Sie sind an den Multiservice-Punkten von Pom sowie in den Schlössern Termes und Villerouge-Termenès erhältlich.

Zu Fuß

Deine Reiseroute

BOUISSE

IGN-Kartenreferenz (en): IGN 2447 West

1

Schritt 1

Vom See aus fahren Sie einige Meter auf der D 70 Richtung Dorf.
2

Schritt 2

Am Kalvarienberg den Weg nach rechts nehmen und zur Stele gelangen, die den Start markiert. Biegen Sie links auf den von Buchsbaum gesäumten Weg (Steinstein 1) ab (von den Kelten). Fahren Sie am zerstörten Schafstall (Cairn 2) (XNUMX. Jahrhundert, diente als vorübergehender Lebensraum für Mensch und Tier) vorbei. Auf eine Wiese führen.
3

Schritt 3

Gehen Sie links und schließen Sie sich der Kammlinie durch Weiden an. Gegenüber steht der Milobre de Bouisse (878 m). Wandern Sie entlang des Kamms (Stein 3) (Blick auf das Mouthoumet-Massiv, das Orbieu-Tal und den Berlès-Gipfel, der die Salza dominiert; die landwirtschaftlichen Flächen zeichnen zwei Landschaftsarten aus: die offenen Felder oder Sialas - die ärmsten Länder - und die geschlossenen Felder getrennt durch Strauchhecken von Haselnüssen, Schlehen, Weißdornen.) (Steinhaufen 4). Gehen Sie zum Zaun hinunter, überqueren Sie die Schikane und folgen Sie dem Weg (Westen).
4

Schritt 4

Nehmen Sie die D 70 nach links für 80 m und den Weg nach rechts. An der Kreuzung (Steinhaufen 5) geht es links weiter in Richtung Dorf mit Häusern, die nach Süden ausgerichtet sind und auf Felsvorsprüngen stehen. und endet auf dem zentralen Platz (Steinhaufen 6).
5

Schritt 5

Nehmen Sie die Straße rechts, die zweite Straße links und überqueren Sie einen alten "Ferratjal" (gutes Land für Ackerbau). Am Ende der Straße biegen Sie links ab, dann rechts auf die D 70 und fahren Sie in Richtung Dorfausgang (es verschwindet ein Bach, der höher in den Schiefer geflossen ist, um etwas weiter in Montjoi wieder aufzutauchen) (Stein 7 ). Folgen Sie der Straße (Stein 8) nach links (ein großes Feld innerhalb der Mauern des Dorfes, genannt L'Horte, ist der alte Gemüsegarten des Herrn von Bouïsse; in der Nähe des Waschhauses, Brunnen für "Männer und" Frauen. Bestien “). Über die D 70 zurück zum See.

Vorsicht, die Brandgefahr ist vor allem im Sommer oft hoch und kann zu Beetsperrungen führen. Finden Sie es heraus, bevor Sie gehen Konsultieren Sie die Brandrisikokarte für Outdoor-Aktivitäten.
Brände strengstens verboten.
Rauchen Sie nicht und werfen Sie keine Zigarettenkippen in die Umwelt. Brände sind zahlreich und katastrophal in unserer Region.
Bei Brand oder Unfall: Alarm 18 oder 112 von einem Mobiltelefon aus geben.
Schützen Sie sich vor der Sonne und nehmen Sie genügend Wasser mit.
Vermeiden Sie es, Blumen und Pflanzen zu pflücken. Nehmen Sie all Ihren Abfall mit.
Schließen Sie Zäune und führen Sie Hunde in Weidegebieten, Dörfern und Schutzgebieten an der Leine.

Mountainbike-Routen: Die Routen werden oft mit Wanderern oder anderen Benutzern (Autos, Traktoren usw.) geteilt. Seien Sie vorsichtig und rechnen Sie immer damit, dass ein Fußgänger hinter einer Kurve sein könnte, um gegebenenfalls Zeit zum Bremsen zu haben. Fußgänger haben grundsätzlich Vorrang, bremsen Sie an Kreuzungen ab oder halten Sie an, wenn die Beschaffenheit des Geländes dies erfordert.

Danke und frohes Wandern!

Bewertungen

Eine Bewertung schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *