Abstand: 5,7 km
Dauer (durchschnittlich) : 03h00
Niveau : schwierig
Elevation: 479 D +
Abreise: BEDINGUNGEN
Schleife
Gelbe PR
Parken Sie auf dem Parkplatz am Eingang (oder Ausgang) des Dorfes. Abfahrt materialisiert durch eine steinerne Stele, in der Nähe der großen Brücke im Dorf. Diese Petite Vadrouille führt Sie zurück in die herrschaftliche Zeit vom 1209. bis 1229. Jahrhundert, indem Sie die Geschichte der längsten Belagerung einer feudalen Burg während des Albigenserkreuzzugs (XNUMX-XNUMX) erzählt. > Die nummerierten Steinhaufen beziehen sich auf die Broschüren „Les petits vadrouilles“, die verschiedene Themen aufgreifen (materielles und natürliches Erbe, lokale Geschichten und Legenden usw.). Sie sind an den Multiservice-Punkten von Pom sowie in den Schlössern Termes und Villerouge-Termenès erhältlich.

Zu Fuß

Ranking & Labels

  • Weinberge und Entdeckungen

Deine Reiseroute

BEDINGUNGEN

IGN-Kartenreferenz (en): IGN 2346 Ost, IGN 2447 West

1

Schritt 1

Schließen Sie sich der Steinstele in der Nähe der Brücke im Dorf an. Die Rezeption des Schlosses (Kauf von Eintrittskarten für die Besichtigung und Informationen) befindet sich auf der anderen Seite. Auf der Dorfseite gehen Sie zur Kirche (offen) und gehen die Gassen hinauf (GR® 36). Weiter auf dem Weg, der zum Grat ansteigt.
2

Schritt 2

Der Weg teilt sich in zwei Teile (Steinhaufen 1). Nach links abzweigen (GR® 36A) und weiter auf dem Grat. Die Ruinen eines Schafstalls (Cairn 2) erinnern an Herden. Wir sind auf der Serre de Coste-Rase. Der Wald (Steinhaufen 3) beginnt (und erinnert an die Bedeutung der Holzversorgung für Montforts Armee). Erreichen Sie die Frau (Stein 4) (505 m; unten öffnen sich die tiefen Schluchten von mehr als 400 m, die von der Heftigkeit der geologischen Umwälzungen zeugen, die durch die Entstehung der Pyrenäen in der Jurazeit verursacht wurden).
3

Schritt 3

Gehen Sie den Weg hinunter zum Gardie-Pass.
4

Schritt 4

Rechts führt ein Rückweg entlang des Kamms zu einem Aussichtspunkt über die Burgen von Termes und Durfort sowie die Montagne Noire und das Minervois im Norden (Stein 5). Kehren Sie zum Gardie-Pass zurück.
5

Schritt 5

Abstieg nach Westen über den Pfad im Unterholz (GR® 36A).
6

Schritt 6

Vor der Spitzkehre verlassen Sie den GR® und steigen den steilen Weg (Vorsicht!) zum Fluss hinab. Der Weg überblickt das Tal und die Mühle von Buade (Stein 6).
7

Schritt 7

Durchqueren des Flusses (Vorsicht! Möglichkeit der Überquerung auf einer Fußgängerbrücke einige Meter flussabwärts). Am gegenüberliegenden Ufer gehen Sie 100 m flussaufwärts (links) zum Wasserfall, kommen zurück und steigen in Richtung D 40. Nehmen Sie die Straße einige Meter nach links. Vor dem Tunnel den Weg rechts nehmen (Blick auf das Kreuzfenster der Burgkapelle) (Stein 7).
8

Schritt 8

Gehe den Weg links hoch. Er führt bis zum Fuß der Burgmauer (Stein 8) (Besuch der Burg mit Eintrittskarte möglich). Kehre ins Herz des Dorfes zurück.

Bitte beachten Sie, dass die Brandgefahr derzeit hoch ist und zur Schließung von Blumenbeeten führen kann. Finde es heraus, bevor du gehst Konsultieren Sie die Brandrisikokarte für Outdoor-Aktivitäten.
Brände strengstens verboten.
Rauchen Sie nicht und werfen Sie keine Zigarettenkippen in die Umwelt. Brände sind zahlreich und katastrophal in unserer Region.
Bei Brand oder Unfall: Alarm 18 oder 112 von einem Mobiltelefon aus geben.
Schützen Sie sich vor der Sonne und nehmen Sie genügend Wasser mit.
Vermeiden Sie es, Blumen und Pflanzen zu pflücken. Nehmen Sie all Ihren Abfall mit.
Schließen Sie Zäune und halten Sie Hunde in Weideflächen, Dörfern und Schutzgebieten an der Leine. Vielen Dank und einen guten Spaziergang!

Bewertungen

Eine Bewertung schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *